Rund 80.000 Fahrzeuge nutzen den Übergang zwischen Karlsruhe und Wörth täglich, das sind mehr als für die 1966 erbaute Brücke vorgesehen waren. Die Brücke ist schon jetzt stark belastet und muss saniert werden. Eine zweite Rheinbrücke könnte die Pendlerströme zwischen den Wirtschaftszentren Karlsruhe und Wörth besser verteilen, als Ausweichstrecke die Wartung der bestehenden Brücke erleichtern und unsere Lebensqualität deutlich erhöhen.

Warum?

Die wichtigsten fünf Argumente:

Erfolgreiche Unternehmen - sichere Arbeitsplätze

Tausende Beschäftigte überqueren die Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth Tag für Tag. Wenn die bestehende  Brücke ausfällt, bedeutet das ein Verkehrschaos für die ganze Region. Damit würden Aufträge und somit Jobs gefährdet.

Persönlicher Zeitgewinn – mehr Lebensqualität

Karlsruhe steht mit übermäßigen Stauwerten ganz oben in der Liste der deutschen Stau-Ballungsräume. Dies bedeutet für tausende Bürger erhebliche Zeitverluste. Eine zweite Rheinbrücke würde die Verkehrslage deutlich verbessern – und damit die Lebensqualität optimieren.

Gute Verkehrsinfrastruktur – beispielhafte Zukunftsregion

Die Wirtschaftsleistung der TechnologieRegion Karlsruhe liegt seit Jahren über dem Bundesdurchschnitt. In Verbindung mit zahlreichen weiteren positiven Standortfaktoren verschafft ihr das einen Vorzeige-Charakter. Beste Mobilität sollte in einer solchen Zukunftsregion einfach selbstverständlich sein. Die zügige Erneuerung der Infrastruktur ist ein Muss, wenn die Technologieregion Karlsruhe im weltweiten Innovationswettbewerb ihre Top-Position behalten möchte.

Weniger Stau – weniger Umweltbelastung

Weniger Stau bedeutet weniger Abgase. Ein  Ausfall der bestehenden Brücke verursacht  erheblich längere Fahrstrecken und damit deutlich mehr Umweltbelastung.

Wettbewerbsfähige Unternehmen

Wir gehören zu den führenden Unternehmen in unseren Branchen und bringen einen hohen Nutzen für die gesamte Region z.B. als Arbeitgeber, Auftraggeber und Steuerzahler. Wir können und wollen nicht wortlos zusehen, wie unsere Wettbewerbsfähigkeit durch Versäumnisse bei der Infrastruktur gefährdet wird.

Jede Stimme zählt.

Sie teilen diese Ziele? Dann engagieren Sie sich und unterstützen unsere Initiative für eine zweite Rheinbrücke Karlsruhe-Wörth #PRO2 – und tragen Ihren Namen in die Online-Unterstützerliste ein. Je mehr Menschen sich öffentlich dazu bekennen, je schwieriger wird es für die politisch Verantwortlichen dieses wichtige Projekt weiter zu verzögern.